Wushu (武術) steht als Oberbegriff für alle chinesischen Kampfkünste - wird aber ebenso oft mit dem Begriff des Gongfu ('Kungfu') assoziiert oder gar synonym mit diesem verwendet...

Als Entstehungsorte der meisten Stile gelten einerseits das buddhistische Shaolin-Kloster in der Provinz Henan und andererseits die Wudang-Berge mit ihren daoistischen Klöstern. Die meisten Stile wurden ursprünglich jedoch nicht nur zur Selbstverteidigung sondern auch zur Gesunderhaltung und Persönlichkeitsentwicklung praktiziert.

Nach dem Erlernen grundlegender Bewegungsfertigkeiten ('jibengong') werden zuerst einfache - später zunehmend komplexe - Handformen eingeübt. Sind deren Prinzipien und Anwendung verstanden, können auch viele weitere traditionelle Waffenformen gelernt werden...

Darunter zählen z.B. Langstock, Schwert, Kurzstock, Säbel und Speer...

Wudang Kungfu - Meister Xiao Peng mit Schwert